Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Alle anderen Themen, nur nicht Geld und Finanzen
Antworten
Lisa96
Beiträge: 38
Registriert: 18.05.2015 - 15:37
Wohnort: Bremen

Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Beitrag von Lisa96 »

Guten Tag zusammen,

Ein schwieriges aber wichtiges Thema finde ich. Ich würde gerne wissen, welche der beiden genannten Lebensversicherungen man wählen sollte und warum? Braucht man überhaupt eine Risikolebensversicherung?

Wäre dankbar für Infos!
Geldfritz
Beiträge: 129
Registriert: 28.02.2009 - 12:20

Re: Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Beitrag von Geldfritz »

Hi,

die Sterbegeldversicherung gehört eigentlich in die Gruppe der Risikolebensversicherung. Grundsätzlich ist die Sterbegeldversicherung für die Beerdigung und die Risikolebensversicherung für Hinterbliebene.

Geldfritz
Benutzeravatar
JaninaLeier
Beiträge: 272
Registriert: 16.03.2015 - 14:35

Re: Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Beitrag von JaninaLeier »

Geldfritz hat es schon richtig gesagt.

Die eigenen Beerdigungskosten deckst du mit der Sterbegeldversicherung ab. Diese betragen i.d.R. 5000 bis 15000 €. Diese Versicherung gehört zu den kapitalbildenden Lebensversicherungen und können auch noch im höheren Alter abgeschlossen werden. Jedoch variieren die monatlichen Beiträge – je älter, desto höher. Die Kapitalauszahlung erfolgt auf jeden Fall nach dem Tod des Versicherten…

Die Risikolebensversicherung deckt einiges mehr ab: Die Beerdigungskosten, eventuelle Verbindlichkeiten und die generelle finanzielle Sicherheit der Hinterbliebenen. Aus diesem Grund ist die Versicherungssumme deutlich höher als bei einer Sterbegeldversicherung, wobei insbesondere die familiäre Situation den Versicherungsbedarf bestimmt. Als Orientierung, wie hoch die Versicherungssumme ausfallen soll, dient oftmals das jährliche Bruttoeinkommen. Auch hängt der Beitrag für eine Risikolebensversicherung vom Alter und dem Gesundheitszustand ab.

Eine Auszahlung erfolgt allerdings nur, wenn der Versicherte innerhalb der Vertragslaufzeit stirbt. Auf http://www.risikolebensversicherung.com steht das nochmal genauer: „Der Nachteil für den Versicherungsnehmer ist, dass er persönlich von dieser Versicherung nicht profitiert. Tritt der Todesfall nicht ein, gehen die geleisteten Beitragszahlungen auf die Versicherungsgemeinschaft über. Ein weiterer Nachteil ist die im Vorfeld notwendige Überprüfung der Gesundheit. Dadurch treten evtl. Risiken zutage, die zu einem höheren Sterblichkeitsrisiko führen und deshalb höher versichert werden müssen, was zu einem höheren monatlichen Beitrag führt.“

Dort findest du auch noch alle weiteren Infos über die Risiko-LV sehr ausführlich beschrieben. Auf dieser Grundlage wirst du dich sicher besser entscheiden können, welches die richtige Versicherung für dich ist.

Janina
Gonzaga
Beiträge: 1
Registriert: 12.11.2014 - 10:58

Re: Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Beitrag von Gonzaga »

Hallo Lisa!

Guck mal, hier hat sich jemand die Mühe gemacht und die Risikolebensversicherung mit der Sterbegeldversicherung verglichen: http://bestattungsvorsorge-heute.de/ris ... vergleich/

Grundsätzlich finde ich beide Formen der Hinterbliebenenabsicherung sinnvoll. Für welche man sich entscheidet, hängt aber letztendlich davon ab, ob man nur die Kosten für die Beerdigung bezahlt haben sollte oder ob die Angehörigen davon versorgt werden sollen, dann müsste man die Risikolebensversicherung wählen.

Hat der Versicherungsnehmer aber vielleicht Vorerkrankungen oder ist bereits älter, ist die Sterbegeldversicherung sinnvoller.
Benutzeravatar
JaninaLeier
Beiträge: 272
Registriert: 16.03.2015 - 14:35

Re: Sterbegeld- oder Risikolebensversicherung?

Beitrag von JaninaLeier »

Das ist ein guter Vergleich!
Antworten

investinformer.de - TOP100 Investment Sites