Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Alle anderen Themen, nur nicht Geld und Finanzen
Antworten
Lisa96
Beiträge: 38
Registriert: 18.05.2015 - 15:37
Wohnort: Bremen

Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von Lisa96 »

Hi Leute,

da das Thema Datenschutz eine immer größere Rolle einimmt in unserer technischen Internetwelt, wollte ich mal nachfragen: Welche Grenzen gibt es bei einer Art Datenrecherche zu Marketing- / Akquisezwecken?

Wisst ihr das?
Benutzeravatar
JaninaLeier
Beiträge: 272
Registriert: 16.03.2015 - 14:35

Re: Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von JaninaLeier »

Hallo,

also soweit ich das beurteilen kann, ist eine normale Datenrecherche zu Marketingzwecken völlig legitim. Die Frage ist ja eher wie gut du auf deine Daten aufpasst. Und auch die Tatsache, dass man immer wissen sollte, wo genau man die Daten einträgt bzw. zu welchem Zweck und diese dann veröffentlicht (oder eben auch nicht veröffentlicht) werden. Da muss man sicherlich auch mal das Kleingedruckte lesen…

Nunja ein Unternehmer, der neue Kunden akquirieren möchte, kann auch einfach das Telefonbuch benutzen. Doch je nach Branche gibt es mit Sicherheit auch bereits interne Quellen, die gerne genutzt werden oder kaufen Adressen. Andere wiederum nutzen das Internet zur Recherche von Kundendaten. Wenn du bspw. mal auf http://www.akquise-software.de/Datenrecherche nachliest, dann gibt es in der Tat auch weitere Methoden. So z.B. mit einer Software wie dem „AkquiseManager“, welcher einen Fließtextimport unterstützt und automatisch die Daten (Name, Strasse, Telefon, etc.) anordnet – so bspw. aus dem Impressum einer Website.

Die Grenzen einer Akquise gehen dann eher in die Richtung des „nervig sein“ z.B. i.F.v. Spam-Mails, lästigen oder/und häufigen Anrufen oder unerwünschte Post. So ist z.B. das Kopieren von frei verfügbaren Adressen für Mailingzwecke nicht erlaubt.

Janina
Benutzeravatar
Bastie85
Beiträge: 50
Registriert: 01.12.2016 - 10:50

Re: Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von Bastie85 »

Mit sowas sehr Vorsichtig sein! Es gibt viele die auf solche Listen mit Adressen und Emails aus sind um diese dann weiter zu verkaufen.
Benutzeravatar
Ongrat
Beiträge: 86
Registriert: 30.08.2017 - 00:22
Wohnort: Burgstädtel

Re: Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von Ongrat »

Also Adressen kaufen ist glaube ich nicht wirklich legal. Ich kann mich aber auch täuschen. Die Adressanten stimmen ja nicht dem Verkauf der Daten zu, sondern maximal der Weitergabe an Werbepartner und Dritte von Dingen, wo sie die Adresse hinterlegen ... schwierig. Würde die Finger von lassen.
Sei immer stärker als deine stärkste Ausrede.
Benutzeravatar
JaninaLeier
Beiträge: 272
Registriert: 16.03.2015 - 14:35

Re: Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von JaninaLeier »

Also Adressen kaufen ist glaube ich nicht wirklich legal
Adresse werden jeden Tag verkauft, die meisten an die früher genannte GEZ ... ich denke es steht in einer Grauzone und es kommt darauf an, wer ist der Verkäufer und wer der Käufer. ;-)
JudithSp
Beiträge: 135
Registriert: 19.08.2016 - 12:18

Re: Inwieweit ist Adressbeschaffung erlaubt?

Beitrag von JudithSp »

Moin!

Das ist aus eigener Erfahrung ein ziemlich heikles Thema, wenn es darum geht von fremden Personen Adressen etc. zu bekommen.

Da wäre ich lieber einen Tick zu vorsichtig, bevor ich dann Abmahnungen etc. kassiere. Vielleicht wendest du dich dazu auch mal kurz an einen Rechtsanwalt für Datenschutz, der dir da deine offenen Fragen genauer beantworten kann.

Lg
Antworten

investinformer.de - TOP100 Investment Sites