Versicherung und Krankheit

Diskussion zum Thema: "Was muß den eigentlich versichert sein?"
Antworten
inna25
Beiträge: 19
Registriert: 05.01.2004 - 14:51
Wohnort: Düsseldorf

Versicherung und Krankheit

Beitrag von inna25 »

Guten Tag,

ich möchte einmal wissen, wie es sich bei den Versicherungen GKV und PKV bei Krankheit verhält, d.h. Krankenhausaufenthalt, Krankengeld und Lohnfortzahlung.

Kann mir hier jemand ein paar Infos zukommen lassen.

Danke

Inna
johannes27
Beiträge: 108
Registriert: 12.01.2004 - 16:48
Wohnort: Bochum

Beitrag von johannes27 »

Hallo Inna,

hier gibt es zum Krankentageld folgendes zu sagen.

Für PKV Versicherte ist eine Krankentagegeld-Versicherung notwendig, für GKV-Versicherte ist sie hingegen sinnvoll.

Das Krankengeld beträgt 70 Prozent des regelmäßigen Bruttolohns bis maximal 70 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze, jedoch aber nicht mehr als 90 Prozent des regelmäßigen Nettolohns.

Gruß

Johannes
inna25
Beiträge: 19
Registriert: 05.01.2004 - 14:51
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von inna25 »

Guten Tag Johannes,

vielen Dank für die Infos.

Noch ein weiterer Aspekt, wie schaut es z.B. bei der Lohnfortzahlung im Falle von Krankheit eines Kindes aus? Muß man hier zwischen Privater und Gesetzlicher Krankenversicherung unterscheiden?

Inna
johannes27
Beiträge: 108
Registriert: 12.01.2004 - 16:48
Wohnort: Bochum

Beitrag von johannes27 »

Hallo Inna,

ja muß man. Nach § 45 SGB (Krankengeld bei Erkrankung des Kindes) besteht ein Anspruch auf Freistellung durch den Arbeitgeber, aber nur dann wenn auch ein Krankengeldanspruch besteht. Dieser besteht nur bei Personen, für die die Versicherung nach dem SGB gilt, also nur für die GKV-Versicherten. Für die PKV-Versicherten trifft das somit nicht zu.

Gruß

Johannes
Antworten

investinformer.de - TOP100 Investment Sites