Zwangsenteignung HRE Aktionäre o.k.?

Von Börsenwissen bis Index Auf- und Absteiger
Antworten
dachs_30
Beiträge: 121
Registriert: 23.01.2009 - 22:35
Wohnort: Stuttgart

Zwangsenteignung HRE Aktionäre o.k.?

Beitrag von dachs_30 »

Guten Abend,

am Freitag hat der Bundestag mit der Stimmenmehrheit der Großen Koalition (379 Ja-Stimmen, 107 Nein-Stimmen und 46 Enthaltungen) das umstrittene Rettungsübernahmegesetz gebilligt. Dies ermächtigt den Staat im Notfall zu einer Enteignung der Aktionäre privater Banken. Der Bundesrat soll am 3. April abstimmen. Wie ja bereits schon gesagt ist dieses Gesetz vorallem auf die Hypo Real Estate gemünzt.

Mit dem Gesetz will der Staat auch ohne die Zustimmung der Eigentümer die Kontrolle über das als systemrelevant geltende Kreditinstitut erlangen, um es zu sanieren und damit weiteren Schaden vom Finanzmarkt abzuwenden. Gleichzeitig sollen so die insgesamt 102 Milliarden Euro abgesichert werden, die die HRE an staatlichen und privaten Hilfen bereits erhalten hat.

Ist nach Eurer Meinung in dieser Situation solch ein Schritt der Zwangsenteignung in Ordnung?

dachs_30
informator
Beiträge: 34
Registriert: 01.05.2006 - 00:16
Wohnort: München

Beitrag von informator »

Hallo,

die HRE wäre ohne das Staatsgeld sowieso schon Pleite gewesen, damit ist es auch in Ordnung, dass der Staat die Mehrheit für sich absichert. Schließlich sind es ja auch unsere Steuergelder. Mir tut es aber nur für die Kleinanleger leid, die können ja eigentlich nichts dafür.

Gruß

Performer
dachs_30
Beiträge: 121
Registriert: 23.01.2009 - 22:35
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von dachs_30 »

Guten Abend,

ab heute gehören dem Bund 8,7% an der HRE.
Der Bund übernimmt in einem ersten Schritt über eine Kapitalerhöhung diesen Anteil, teilte die Hypo Real Estate am Sasmtagabend nach einer Aufsichtsratssitzung mit.
Wie wir ja wissen ist das aber nur der Anfang. Ziel des Bundes ist der Erwerb der vollständigen Kontrolle.

dachs_30
dachs_30
Beiträge: 121
Registriert: 23.01.2009 - 22:35
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von dachs_30 »

Guten Tag,

obwohl der Bund mit 1,39 EUR pro Aktie ein über dem gesetzlichen Mindestbetrag von 1,26 EUR liegendes Angebot an die HRE-Aktionäre gemacht hat, möchte der amerikanische Investor J.C. Flowers weiter bei der HRE investiert bleiben. Er fordert, daß der HRE-Fall genauso behandelt wird, wie die Fälle in denen der Bund andere Deutsche Banken "gestützt" hat.
Der Sachverhalt bleibt also spannend.

dachs_30
dachs_30
Beiträge: 121
Registriert: 23.01.2009 - 22:35
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von dachs_30 »

Guten Abend,

ab heute gehören dem Bund ca. 41% an der HRE. Bis Montag um 17:30 Uhr sind nach Angaben des Bankenrettungsfonds Soffin dem Bund 32,28% der Aktien übertragen worden. Insgesamt wird mit einer Annahmequote von über 50% gerechnet. Die genauen Zahlen kommen erst am kommenden Donnerstag.

dachs_30
dachs_30
Beiträge: 121
Registriert: 23.01.2009 - 22:35
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von dachs_30 »

Guten Abend,

Neuigkeiten im Fall der HRE.

Heute wurde im ersten Prozess um die Übernahme der HRE durch den Bund vor dem Landgericht München angkündigt, dass die Klage von mehreren ehemaligen Aktionären der HRE dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg vorzulegen ist.
Die früheren HRE Aktionäre können nun auf Schadenersatz hoffen, wenn die EU-Richter einen Verstoß feststellen sollten. Aber bis zu dieser Entscheidung wird der Prozess vor dem Landgericht ausgesetzt.

dachs_30
Antworten

investinformer.de - TOP100 Investment Sites