Logo
Startseite
News
Rechner
Vergleichen
Finanzforum
Blog Blog Sitemap Sitemap Top100 Topsites Impressum Impressum Kontakt Kontakt Shop Shops
Anzeige

Förderung von denkmalgeschützten Gebäuden

Alles Rund um das Thema Haus- und Wohnungskauf.

Förderung von denkmalgeschützten Gebäuden

Beitragvon fondsfux » 20.05.2006 - 22:22

Hallo Forum-Teilnehmer,

werden denkmalgeschützte Gebäude eigentlich noch vom Staat gefördert?

Fondsfux
fondsfux
 
Beiträge: 39
Registriert: 27.01.2004 - 23:38
Wohnort: München

Beitragvon johannes27 » 29.12.2006 - 14:18

Hallo Fondsfux,

ja das ist nocht der Fall, steuerlich zumindest. Es ist eine der wenigen verbliebenen Möglichkeiten im Bereich Immobilien Steuern zu sparen.

Voraussetzung ist aber natürlich, dass das Gebäude auch denkmalfähig und denkmalwürdig ist, d.h. es muss ein öffentliches Interesse an der Erhaltung des Objektes geben. Darüber hinaus ist erforderlich, dass die einzelne Maßnahme zur Erhaltung des Gebäudes als Baudenkmal, oder zu seiner sinnvollen Nutzung definiert ist.

Herstellungs- und Erhaltungskosten werden damit steuerlich gefördert. Zu den Herstellungskosten zählen solche Aufwendungen, die das Gebäude in seiner Substanz verbessern, oder nachträglich nicht vorhandene Bausubstanz einbringen. Nicht förderungsfähig sind z.B. Anschaffungs- und Abbruchkosten.

Es werden sowohl selbst- und nicht selbstgenutzte, also vermietete Gebäude steuerlich gefördert. Bei Eigennutz können die Erhaltungsaufwendungen über 10 Jahre verteilt als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden, beginnend ab dem Kalenderjahr des Abschlusses der Maßnahme. Jährlich können max. 9 Prozent der Erhaltungsaufwendungen als Sonderausgaben abgezogen werden. Es sind damit also 10 Prozent nicht abziehbar. Bei Fremdgenutzten Gebäuden können die Aufwendungen als Werbungskosten von den Einkünften aus der Vermietung abgezogen werden. Es sind somit bei Abschluss der Maßnahme 7 Jahre lang jeweils 9 Prozent absetzbar und darüber hinaus weitere 4 Jahre jeweils 7 Prozent.

Dem Finanzamt muß dazu eine Bescheinigung der Denkmalschutzbehörde vorgelegt werden. Die Behörde muß dazu allen Baumaßnahmen zustimmen und die Erforderlichkeit und Höhe der Aufwendungen bescheinigen.

Ich hoffe Dir damit aussreichend Informationen, wenn auch ziemlich spät, zu Deiner Frage geben zu können.

Tschüß

Johannes
johannes27
 
Beiträge: 94
Registriert: 12.01.2004 - 16:48
Wohnort: Bochum


Zurück zu Die Immobilie zum Eigennutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


investinformer.de - TOP100 Investment Sites
Themen und Vergleichsrechner in der Übersicht
Folgen Sie uns auf: investinformer auf facebook.com investinformer auf twitter.com investinformer auf xing.de investinformer auf LinkedIn investinformer auf Instagram folkd.com grauer Strich Startseite grauer Strich Seite drucken grauer Strich Nach oben grauer Strich Zur vorherigen Seite grauer Strich © investinformer GmbH 2005 - 2020
counter

Versicherungen blauer Strich Umzüge blauer Strich Bauzinsen blauer Strich Konto & Kredit blauer Strich Strom & Gas blauer Strich DSL Tarife blauer Strich Reisen & Last Minute blauer Strich Marktplatz